Es wird überlegt, es wird abgewogen, es werden Kataloge und Internetseiten verschlungen...und dann fahren wir mal nach Rhodos! So in etwa könnte man das alles beschreiben denke ich.

Wir haben wirklich lange mit Planung und Buchung gezögert, es war ja nicht eitel Sonnenschein mit Papa.Gesund ist was anderes...

Was spricht für einen Urlaub? Der Umbau ist fertig, wir haben noch mehr Räume, die wir sauber machen müssen, aber auch mehr Platz, so daß wir uns immer wohler fühlen. Und es war anstrengend!

Dagegen spricht nur Papa sein Zustand, aber wir bekamen den Segen von ihm, er wollte auch artig sein!

Also wird noch schnell ein Auto per www gebucht, ich kenne Rhodos ja ein wenig, von gaaaanz vielen Jahren war ich ja schon mal da! :)

Morgens ging es nach Hamburg zum Flieger, eigentlich war es viel zu früh...aber so hatten wir ja fast den ganzen Tag dort! Es war wieder sehr warm, aber was soll man machen? Wir wollten es ja warm haben! Das Hotel war eine Anlage, wie man sie sich als Aktivurlauber nur wünschen kann: Nicht so heimisch, weit weg vom Strand, also verpasst man nicht viel, wenn man weg fährt! Und wir waren viel unterwegs...aber am Donnerstag, unserem Anreisetag, wurde erstmal am Pool gechilled und später noch runter zum Strand quer durch Kolimbia. Was für ein Nest...

Mit dem Bus sind wir dann am nächsten Tag nach Faliraki gefahren, weiter hätten wir es auch nicht ausgehalten...der Busfahrer fluchte und bölkte in den heftigsten Tönen, aber die Verkehrsverhältnisse waren auch nicht gerade rosig. Zum Glück sollte am Freitag auch der Wagen kommen! Ist schon schöner, wenn man nicht von Fahrzeiten und dem Fahrkönnen Anderer abhängig ist.

Auch wenn ich ein wenig skeptisch war, es hatte alles bestens geklappt mit dem Wagen. Der Polo  kam pünktlich und war in einem hervorragenden Zustand! Und er brachte uns am ersten Tag gleich gut nach Rhodos-Stadt...von der wir aber kaum was gesehen hatten. Paar Losverteiler kreuzten unseren Weg, ich gewann auch gleich eine Rundfahrt mit einem Dotto-Train  mit einer Palme, Sarah freute sich gleich über drei Fahrten, hatte sie doch drei Palmen freigerubbelt! Nix mit Dotto für sie, das war der Hauptpreis! Eine Reise könnte es werden, vielleicht aber auch eine Videokamera oder HiFi-Anlage. Mussten zur Niederlassung in Ialisos, hatten uns dort über das Unternehmen informieren müssen...war schon interessant, aber die Reise, die sie dann gewonnen hat, war schon mit Makeln behaftet. Aber das war fast besser als die HiFi-Anlage, die sich als klappriges Beach-Radio entpuppte, wobei die Cam schon interessant gewirkt hatte...aus 20 Metern Entfernung *fg* Leider ging sehr viel Zeit flöten, so daß wir nicht wirklich viel von der Stadt mehr zu sehen bekamen.

Am Sonntag dann ging es Richtung Süden, erstmal wurde Lindos besichtigt und die Akropolis erklommen, weiter dann bis zur Südspitze zum Baden. Tolle Wellen, geiles Wetter. Herz, was wünscht Du mehr?

Am Montag ging es dann zum Schmetterlingstal und über Umwege zwecks Nahrungsaufnahme zur Straußenfarm.  Danach dann noch nach Kalithea zum Baden und rein nach Faliraki zum shoppen. Leider war das unser letzter Tag mit dem Polo, nun mussten wir improvisieren...

Erst chillten wir am Pool, aber da ich ja recht leicht eine ungesund rote Färbung meiner Haut anziehe ging es nochmal rein in die City. Wieder gab es eine Dotto-Rundfahrt, aber irgendwie ging uns das alles recht schwer ab, noch so einen Tag können wir eigentlich nicht durchstehen. Also Abhilfe schaffen und ein Auto ranholen! Es war ja auch so, daß wir bei der Therme Kalithea eine feste Fangemeinde hatten - einen Hock voller Katzen! Nun hatten wir ja den Polo vorher gehabt, wollten aber nicht wieder von Faliraki einen anreisen lassen wenn wir doch eine Vermietung im Hotel haben - ein Fehler! Und nachdem ich den Micra zum ersten Mal von innen gesehen hatte...wo war gleich noch das Sagrotan? Aber er sollte uns ja nur nach Kalithea bringen, sollte ja irgendwie machbar sein. Und leidgeprüft wurden wir stürmisch von unseren Fans begrüßt, das war schon eine gute Entschädigung!So ließen wir dann den letzten Tag auf Rhodos entspannt ausklingen. 

Es war wieder ein schöner Urlaub, auch wenn er mal wieder zu kurz war. Aber jeder einzelne Tag ist schon schön, wenn man mal dem Alltag entfliehen kann, oder?