Wir schreiben das Jahr 2005, ich beginne wieder aktiv mit dem Zweiradhobby. In der Fahrschule steht ja eine CBF 600 S und will sicher auch mal bewegt werden. Hinzu kommt eine folgenschwere Bekanntschaft mit einem motorradbegeisterten Paar, kannte ich vorher nur die drei oder vier Kurven raus zum Deich, so lernte ich schnell neue und bessere Strecken kennen. Dann der Sommer, der Berufskollege Arno B. fragt, mich, ob ich mal mit nach Padborg möchte. Klar, der Kringel ist nicht groß, ich mach da mal nen Großen und fahre wieder heim. Gar nichts wird davon! Ich soll als Instruktor herhalten, morgens erweiterte Grundfahraufgaben und nachmittags dann mit einer Gruppe im Kreis fahren. Hmmm, macht irgendwie ja schon etwas mehr Spaß als durch Kuhfladen auf der Landstraße zu pflügen...aber Schuster, bleib bei Deinen Leisten! Den Sommer über fahre ich schön weiter mit der CBF, ist doch auch ein tolles Motorrad!


 

2006 gibt es eine Möglichkeit bei einem Fahrsicherheitstraining auf dem Heidbergring mitzumachen, diesmal auch wirklich als Gast! Mein Instruktor ist dann natürlich auch Fahrlehrer und erwartet dann einiges von mir...und war überrascht, daß ich es dann auch erfüllt hatte! Er hat das bei Kollegen auch schon anders gesehen... SO machen dann die Ostertage auch Spaß! 


 

Dann im Juli die Firmenübernahme, nach dem Empfang geht´s auch gleich wieder rüber nach Dänemark, Arno hat gerufen und ich bin sehr gewillt! Wieder ein toller Tag, irgendwie ist aber immer weniger Platz zwischen Motorrad und Straßenbelag, die Fußraste sieht auch so mitgenommen aus... Der nächste Fehler kommt dann auch bald, ich bekomme von unserem Hondahändler die CBR 600 RR zur Probe. Geht ja auch ganz schön ab der Hobel, Hut ab! Aber irgendwie ist die Kiste doch nicht so das Wahre... Vor der gemeinsamen Tour in den Harz mit einem lustigen Triplevolk, ich glaube das waren mindestens 1.000!!, hätte ich fast aus Frust eine MovieStar gekauft...aber ich konnte mich bremsen! Und Marc hatte seine VFR800 bekommen...die ist auch irgendwie irre lecker!


 

Ich hatte ja auch mal auf einer großen Daytona gesessen, das war ein Sound! Aaaaber...die war auch ganz schön lang! Da sollte es aber doch eine 675´er von geben...muss man mal überlegen!

Dann 2007 die HMT besucht, da soll ja die neue RR stehen...HAMMER! Strippe hatte mittlerweile seine Hornet daheim, ich wollte einen Sportler und da steht sie vor mir! Will ich haben!

Im März dann das Angebot auf eine TT 600 von Triumph bekommen, ich durfte sie mal unter fachlicher Anleitung fahren. Auf dem Rückweg dann eine NAGELNEUE R6, nicht nur schön anzuschauen! Aber irgendwas war da noch nicht so ganz nach meinem Geschmack, ich fühlte mich beim sitzen nicht so recht wohl...

Dann stand Ostern vor der Tür, ich nahm am 29. März endlich die Chance wahr eine PC40 probezufahren...eine mir damals sehr wichtige Person hatte mich begleitet und nach der Probefahrt war das auch notwendig...ich glaube ich brabbelte die ganze Zeit! Ich setzte mich, drehte den Schlüssel um und alles paßte! Puh, jetzt aber nichts überstürzen!! Ablenkung sollte in Form von den 1000 km von Hockenheim folgen, Ostern muß doch was mit Motorrädern zu tun haben! Grundsätzlich ein geiles Event, auch wenn es durch Unfälle überschattet wurde...über Celle und einer Trialstrecke per Motorrad dann wieder nach Hause. Hmmm, geholfen hatte alles nichts, ich war noch immer nicht weg von der RR. Die Probefahrt mit der 675´er Daytona war auch nicht überzeugend für mich, ich war einfach zu voreingenommen! Hinzu kam dann noch die Erfahrung mit einem Dreckstück weiblicher Art, Yin und Yang waren nicht ausgeglichen, außerdem mußte die Kaufkraft des Euro ausprobiert werden! Es ist wie mit diesen Schokokugeln...ich bereue nichts!^^

Und am 24.04.2007 war es dann so weit:

   Frisch abgeholt      Erste Bilder im Garten 

Ja, sie war schon eine Schönheit, selbst die Bauarbeiter fanden sie toll...wollten diese Baustellenlampen auch gerne haben...Leute, das sind Blinker! Naja, der Klügere gibt nach und mit Hilfe eines Bekannten wurde dann erstmal der Lötkolben gewetzt und Kellermann Micro 1000 LED eingesetzt. Wenn man schon mal dabei ist nimmt man auch gleich einen neuen Kennzeichenhalter! Crashpads von B&G Racing fanden auch ihren Platz, passend dazu kamen Schwingenschützer, die auch prima gleich den Montageheber akzepierten. Und der erste Besuch auf einem abgesperrten Gelände ließ auch nicht lange auf sich warten...

      Im Sommer 2007          Padborg 2007    

Der Winter wurde auch immer länger, man hat ja oft davon gehört, daß Leute den Winter für Umbaumaßnahmen nutzen...so sollte es dann auch bei mir passieren...die Micro LED wurden durch Kellermann Rhombus LED ausgetauscht, die orginale Scheibe durch eine PUIG in rauchgrau ersetzt und ich mußte mir noch was zum Thema Gepäck einfallen lassen...und wurde bei Bags Connection/SW Motech fündig.

                                    Frühling 2008  

So konnte man schon schön in den Urlaub fahren, aber dann kam ja die Idee mit der abgesperrten Strecke im großen Stil...was, wenn mich die Erde zu sich zieht und mein Plastik mit grobem Asphalt kuschelt? Ich mag meine Verkleidung, also suche ich Hilfe bei Jens Grimm, der kennt sich damit aus! Paket kam schnell, dann wurde Farbe aufgetragen und angepaßt:

                                               

Weitere kleine Modifikationen sind zwar angedacht, aber derzeit noch nicht in Angriff genommen...aber wer weiß, der Winter wird sicher lang! ;)

Zubehörliste
Gilles VCR38GT FRAPUIG-Scheibe rauchgrau
Gilles KettenspannerPUIG Hinterradabdeckung
Kellermann KZHB+G Sturzpads
Kellermann Micro RhombusLeoVince Alu-Endschalldämpfer
ABM Synto-Hebel

Gepäcklösung von SW-Motech und Oxford

2. Aufnahme SW-Motech am HeckIndividuelle Sitzbankvon MasterErik